Blargl
 

Austausch | .
 

 [Vorbereitung] 6 Wege in den Himmel // Start a fire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
avatar
Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 24.10.13
Alter : 20
Schreiberling



BeitragThema: [Vorbereitung] 6 Wege in den Himmel // Start a fire   24.10.13 21:13

Name: 6 Wege in den Himmel // Start a fire
Kategorie: Privat Play
Spielerzahl: 2
Alter: 16?
Idee: Riku x Sora

Charaktere:

Spieler: Awesome

Name: Rikudo
Geschlecht: Männlich
Alter: 17

Augenfarbe: karamellbraun
Haarfarbe: orange-blond
Statur: schlank, aber trotzdem kräftig
Sonstiges: 2 schwarze Piercings an der Unterlippe, außerdem eines am linken Ohrläppchen

Charakter: Rikudo ist eigentlich ein Mensch der mit einem geregelten Tagesablauf nicht zurechtkommt. Er braucht einfach jeden Tag etwas Neues und sucht ständig Herausforderungen. So provoziert er auch schonmal ältere Schüler zu einem Kampf oder schwänzt die Schule. Ihm ist es einfach egal. Er hasst es arbeiten oder zur Schule gehen zu müssen. Auch die Meinung anderer Leute über ihn kümmert ihn nicht wirklich, außer bei seinem Kindheitsfreund (und seinem einzigen Freund) Sora. Bei seinen Klassenkameraden ist er relativ beliebt, da er eigentlich ein fröhlicher Typ ist und immer scherzt, aber Rikudo selbst hat kein Interresse daran nähere Bindungen einzugehen. Er redet gerne mit ihnen, geht auch mal nachmittags mit ihnen in die Stadt, aber eigentlich sind sie ihm zu...normal. Der einzige dessen Gesellschaft er geniesst, ja geradezu braucht ist Sora, den er schon kennt seit die beiden 3 oder 4 sind.
Vorlieben: Zocken, mit Sora rumhängen, Reisbällchen, Abends lang draußen sitzen und mit jemandem reden und dabei evtl. auf ein Lagerfeuer starren
Abneigungen: Schule, Arbeiten, Langeweile, jeden Tag dasselbe, Leute die denken jeden Tag zur Arbeit/Schule zu gehen wäre das wichtigste
Vergangenheit: Rikudo wuchs in der Stadt auf, von seiner Mutter allein großgezogen da der Vater abgehauen war. Im Kindergarten lernte er den ein Jahr jüngeren Sora kennen und die beiden wurden beste Freunde. Dann kam Riku in die Grundschule. Die ersten Monate waren noch interressant, er lernte Lesen und Schreiben, was man eben so lernte. Doch spätestens in der 3. Klasse begann  sein Interesse auch schon wieder abzunehmen. Üngefähr dann erzählte Sora ihm auch von Pokémon und er begann sich dafür zu begeistern. Es war eine Welt voller neuer Wege und Möglichkeiten. Im Laufe der Zeit schenkte Sora ihm viele Karten, Figuren und so weiter und sie spielten auch zu zweit. Rikudo wusste jetzt wie die Schule war, jetzt brauchte er etwas Neues. Doch es ging gerade so weiter. Er kam in die Oberschule, ereeichte die fünfte, dann die sechste und schließlich die siebte Klasse. Ab da begann er immer öfter im Unterricht zu fehlen. Er schwänzte die Schule, schlenderte durch die Stadt oder blieb zu Hause und zockte. So kam es auch dass er sitzen blieb und schließlich die Zehnte Klasse wiederholen musste, was ihn aber nicht groß kümmerte. Im Gegenteil, jetzt war er immerhin bei Sora in der Klasse. Da seine Mutter eine beschäftigte Geschäftsfrau ist und viel reisen musste war Rikudo immer allein in der kleinen Wohnung der beiden. Eines Tages erhielt er die Nachricht dass seine Mutter zu einem neuen Mann gezogen wäre und deswegen in Brasilien bleiben würde, und dass Rikudo sich doch bitte einen Job suchen solle um die Wohnung zu bezahlen. "Na ganz toll.", dachte sich Rikudo, tat aber nichts weiter. In den nächsten drei Wochen ernährte er sich von den Resten des Geldes, das seine Mutter ihm überlassen hatte, aß oft bei Sora und lebte so sparsam wie möglich. Doch inzwischen geht das Geld zur Neige und er sollte sich wirklich mal einen Job suchen...
Rikudos einzige Abwechslung ist Sora und die Welt der Pokémon, in die er immer kommt wenn er träumt. Er hat dort die Gestalt eines Hundemon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 06.10.13
Alter : 20
Ort : Candyland
RPG'ler



BeitragThema: Re: [Vorbereitung] 6 Wege in den Himmel // Start a fire   24.10.13 21:20

Spieler: Silver

Name: "Ich heiße Lumos. Das ist aber nur mein Pokémon-Synonym.. Eigentlich heiße ich nämlich Sora. Mein Nachname lautet Shibuku, also Sora Shibuku, obwohl man mich wohl in meinen Träumen eher als Lumos kennt."
Geschlecht: "Bin eindeutig männlich. Willst du mal nachschauen?"
Alter: "Sofern ich weiß bin ich 16 Jahre alt.. aber wenn du mir nicht glaubst, dann ist das deine Sache."

Augenfarbe: hellblau bis grau, erscheint jedoch die meiste Zeit über rötlich bis rot
Haarfarbe: Schneeweiß (gefärbt?)
Statur: Schlanker, etwa 1,75 großer Kerl der nicht sonderlich muskulös wirkt, aber doch viel Kraft hat
Sonstiges: Seine Haarfarbe ist nicht sonderlich gewöhnlich, klar, schließlich will er damit auffallen. Er trägt eigentlich nur Kapuzenpullover, Kapuzenjacken und Jeans; das alles in schwarz oder rot und weiß. Als Pokémon ist sein Fell weiß und seine "Leuchtkreise" sind ebenso rot wie seine Augen - was wohl auf seinen Albinismus im menschlichen Zustand zurückzuführen ist.

Pokemon:
 

Charakter: Lumos flirtet gerne und ist dementsprechend gut darin. Man könnte sagen, dass er alles anmacht, was ihm irgendwie attraktiv erscheint - also nicht nur weibliche Wesen, auch wenn er diese doch bevorzugt. Er ist relativ aufdringlich und kann verdammt charmant und verführerisch sein, wenn er will. Er fühlt sich in seinem Stolz verletzt, wenn man ihm einen Korb gibt und ist eigentlich sehr egozentrisch. Er ist nicht zwingend gut darin, freundlich zu erscheinen - die meisten empfinden ihn eher als beängstigend, und das, obwohl er in seinem tiefsten Inneren eigentlich ein gutes Herz hat.. Seinem besten Freund gegenüber ist er wie ein offenes Buch - Riku kann fast seine Gedanken lesen, aber das muss er nicht, denn Sora würde ihm sowieso alles erzählen.
Vorlieben: Mädchen und weibliche Pokémon; die Farben rot und weiß; Reisbällchen; Schnee; mit Riku rumhängen
Abneigungen: Die Farbe rosa/pink, klebrige Hände/Pfoten; Verklemmte Persönlichkeiten
Vergangenheit: Lumos war immer ein ganz gechillter Schüler, der nie viel gelernt hat und sich nicht wirklich um seine Schullaufbahn kümmerte. Das heißt, er führte ein ganz gewöhnliches Leben wie du und ich. Er fühlte sich doch relativ wohl in seinem Umfeld, doch eigentlich war ihm das alles egal - solange er sich mit irgendwelchen Mädchen beschäftigen konnte. Und die mochten ihn eigentlich auch ganz gerne, denn mit seinem schneeweißen Haar - Naturfarbe helles blond, aber er hat es gefärbt - und der zarten, bleichen Haut sowie seinen hellblauen Augen, die meistens vampirisch rot schimmerten - also seinem Albinismus -, galt er unter ihnen als "unwiderstehlich sexy". Und darauf bildet er sich jetzt etwas ein.. ob das gut oder schlecht ist, wird sich herausstellen.
Eines Tages dann fing er an, von Pokémon zu träumen - die er bereits aus Videospielen und Mangas kannte. Meist redete er mit seinem Sandkastenfreund Riku über die Taschenmonster, und die beiden spielen heute noch, wenn sie sich treffen - sei es nun das Konsolenspiel oder vielleicht auch mal die Kartenvariante, aber die beiden könnten sich stundenlang damit beschäftigen. Wobei sie auch ohne Pokémon ewig lange zusammen rumhängen können, ohne zu merken, wie viel Zeit vergeht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

[Vorbereitung] 6 Wege in den Himmel // Start a fire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» [Bilder] "Catching Fire"-Set-Bilder
» 50 Wege loszulassen und glücklich zu sein
» Trennung aus heiterem Himmel
» Der Himmel hat sich ausgebreitet^^
» Mondwolf - Wenn der Mond den Himmel verlässt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-